ZYNN, EIN TIKTOK-KLON, ZAHLT USER UND STÜRMT IN DEN USA AUF PLATZ 1

 

TikTok boomt. Aber schon mal was von Zynn gehört? Seit Mai in den USA am Markt, führt das soziale Medium mittlerweile die App-Charts an. Zynn ist eigentlich ein vollständiger Klon von TikTok. Mit einem wesentlichen Unterschied: Man wird bezahlt, wenn man sich anmeldet, Freunde einlädt und sich Videos ansieht. Das Verdiente kann anschließend in Gutscheine eingelöst oder über PayPal ausbezahlt werden.

Dies ist der Grund, wieso die App über Nacht explodiert ist. Und die meisten User sind die Oberfläche der App gewohnt, denn die Kernoberfläche ist identisch zum größten Rivalen TikTok. Beide Apps sind darauf ausgerichtet, kurze Videos in Hochformat in den Mittelpunkt zu stellen. Der große Unterschied ist ein Countdown-Timer mit einem Dollarzeichen in der Mitte, welches über jedem Video auf Zynn schwebt. Beim Ansehen von Videos füllt sich der Timer und gibt dem User Punkte, die später in Gutscheine oder in Geld umgewechselt werden können. Zahlreiche User berichten bereits von erfolgreichen Auszahlungen.

Hinter Zynn steckt mit Kuaishou ein gut finanziertes Start-Up, welches bereits eines der größten Video-Apps in China betreibt. Das Unternehmen erhielt kürzlich eine Investition in der Höhe von 2 Milliarden US-Dollar von Tencent, dem chinesischen Technologieriesen hinter WeChat. Damit war der Weg in die USA geebnet. Zynn verdient sein Geld durch von Unternehmen platzierten Apps und die Strategie ist einfach erklärt: Solange die App mit dem Verkauf von Werbeanzeigen mehr verdient, als es den Usern für ihre Interaktionen ausbezahlt, könnte dieses Prinzip funktionieren.

Offen bleibt, wie lange diese Strategie gefahren wird. Auf jeden Fall ein spannender Ansatz, den wir im Auge behalten. Schließlich will Zynn auch Europa erobern.